Frankfurt trägt den Namen des deutschen Dichters Heinrich von Kleist, dem Dichter, der in der Stadt an der Oder geboren wurde und hier studierte, eines der widersprüchlichsten und interessantesten deutschen Dichter, Schöpfer des "Zerbrochenen Krug", des "Käthchen von Heilbronn", der "Hermannsschlacht" oder der "Familie Schroffensteins", um nur einige seiner Werke zu nennen. Das Geburtshaus des Dichters fiel dem 2. Weltkrieg zum Opfer, dafür ehrt die Stadt ihren berühmtesten Sohn im Kleist - Museum, "eines der schönsten Literaturmuseen Europas", wie "Die Zeit" schrieb. Es ist in der ehemaligen Garnisonschule untergebracht, einem kleinen Barockbau nahe der Oder. Jedes Jahr gibt es in Frankfurt außerdem die Kleistfesttage, die ein breites Spektrum an Veranstaltungen bieten (im Wechsel jährlich die "kleinen" und die "großen" Festtage). Parallel dazu schreibt die Stadt den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker aus.
Kleistroute (Deutsch), Kleistroute (Polsky)
Excursion nach Leipzig, Einweihung des neuen Grabmals für Wilhelmine Krug
< zurück


Heinrich
von Kleist